Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Britische Innenministerin Amber Rudd zurückgetreten

Die britische Innenministerin Amber Rudd ist zurückgetreten. Das teilte die Regierung Grossbritanniens am Sonntagabend in London mit.
Die Innenministerin Grossbritanniens Amber Rudd schmeisst ihr Amt hin. (Bild: KEYSTONE/EPA/NEIL HALL)

Die Innenministerin Grossbritanniens Amber Rudd schmeisst ihr Amt hin. (Bild: KEYSTONE/EPA/NEIL HALL)

(sda/dpa/reu/afp)

Die britische Innenministerin Amber Rudd ist zurückgetreten. Das teilte die Regierung Grossbritanniens am Sonntagabend in London mit.

"Die Premierministerin hat heute Abend den Rücktritt der Innenministerin angenommen", erklärte wenig später ein Sprecher von Regierungschefin Theresa May.

Rudd war zuletzt unter anderem für ihr Verhalten im Skandal um die sogenannte Windrush-Generation kritisiert worden. Die karibischen Einwanderer waren nach dem Zweiten Weltkrieg auf Einladung der Regierung in London nach Grossbritannien gekommen. Die Immigranten und ihre Nachfahren haben inzwischen allerdings Probleme, ihr Aufenthaltsrecht nachzuweisen, weil sie nie entsprechende Dokumente erhalten haben. Ihr Aufenthaltsstatus wurde daher zu Unrecht als illegal eingestuft.

Rudd gilt als enge Vertraute von Premierministerin May.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.