China testet wiederverwendbares Raumschiff im All

Mit einer Rakete vom Typ «Langer Marsch 2F» hat China ein wiederverwendbares Raumschiff für Testzwecke ins All gebracht. Die Rakete startete laut dem Parteiorgan «Volkszeitung» am Freitag vom Raumfahrtzentrum Jiuquan nahe der Wüste Gobi in der Provinz Gansu.

Drucken
Teilen
China hat am Freitag wieder eine «Langer Marsch 2F»-Rakete ins All gebracht. Sie ist wie das Space Shuttle wiederverwendbar.

China hat am Freitag wieder eine «Langer Marsch 2F»-Rakete ins All gebracht. Sie ist wie das Space Shuttle wiederverwendbar.

Keystone/AP CHINATOPIX
(sda/dpa)

Das Raumschiff wird eine nicht näher genannte Zeit in einer Umlaufbahn kreisen, bevor es auf einer Landebahn wieder zur Erde zurückkehren soll. Auf dem Flug solle die Technik getestet werden, hiess es weiter. Details wurden nicht genannt.

Chinas Raumfahrtprogramm arbeitet schon seit Jahren an einem wiederverwendbaren Raumschiff mit Flügeln und Hitzeschild für den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre - ähnlich den amerikanischen Space Shuttles. Ausländische Experten berichteten, damit sollen sowohl Astronauten als auch Fracht ins All gebracht werden. Es wurde spekuliert, dass möglicherweise erst nach einem erfolgreichen Flug weitere Informationen bekanntgegeben werden.