Corona-Fall in belgischer Regierung: Aussenministerin Wilmès positiv

Die belgische Aussenministerin und Vize-Regierungschefin Sophie Wilmès ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Ansteckung sei vermutlich im Familienkreis erfolgt, teilte die Politikerin am Samstag mit. Grund für die Annahme seien die Vorsichtsmassnahmen, die sie ausserhalb des Haushaltes befolgt habe. Zu möglichen Symptomen äusserte sich Wilmès nicht. Die 45 Jahre alte Politikerin war zuletzt auch knapp ein Jahr Premierministerin gewesen.

Drucken
Teilen
ARCHIV - Sophie Wilmes, Premierministerin von Belgien, nimmt an einer Plenarsitzung der Abgeordnetenkammer im Föderalen Parlament teil. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

ARCHIV - Sophie Wilmes, Premierministerin von Belgien, nimmt an einer Plenarsitzung der Abgeordnetenkammer im Föderalen Parlament teil. Foto: Dirk Waem/BELGA/dpa

Keystone/BELGA/Dirk Waem
(sda/dpa)

Belgien zählt zu den am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Ländern Europas. Die Behörden des Elf-Millionen-Einwohner-Landes meldeten zuletzt im Sieben-Tages-Schnitt fast 6800 registrierte Fälle innerhalb von 24 Stunden. In den vergangenen 14 Tagen wurden nach aktuellen Zahlen rund 621 Infektionen pro 100 000 Einwohner gemeldet (Stand 17.10.).