Eislaufbahn am Rockefeller Center in Pandemie kürzer geöffnet

Die weltberühmte Schlittschuhbahn am Rockefeller Center in New York soll trotz der Coronavirus-Pandemie geöffnet werden - allerdings deutlich kürzer als sonst.

Drucken
Teilen
ARCHIV - Auf der Eisfläche der Schlittschuhbahn am Rockefeller Center spiegeln sich die bunten Lichter des wohl berühmtesten Weihnachtsbaums der Welt. Foto: Benno Schwinghammer/dpa

ARCHIV - Auf der Eisfläche der Schlittschuhbahn am Rockefeller Center spiegeln sich die bunten Lichter des wohl berühmtesten Weihnachtsbaums der Welt. Foto: Benno Schwinghammer/dpa

Keystone/dpa/Benno Schwinghammer
(sda/dpa)

Die Eislaufbahn solle diesmal nur vom 21. November bis zum 17. Januar für Besucher geöffnet sein, berichtete die «New York Times» am Sonntag. Bislang war die Attraktion meist von Mitte Oktober bis Ende April zugänglich gewesen.

Die kürzeren Öffnungszeiten sind allerdings nur teilweise mit der Pandemie begründet: Der spätere Start liegt daran, dass das Gelände am Rockefeller Center noch von Restaurants genutzt wird, die dort unter freiem Himmel Essen und Trinken ausschenken. Das frühere Ende hängt auch mit geplanten Renovierungsarbeiten zusammen. Die Eislaufbahn wurde erstmals zu Weihnachten 1936 aufgebaut. Leicht zu erkennen ist sie an der goldfarbenen Statue des Prometheus aus der griechischen Mythologie sowie den vielen US-Flaggen.

Auch den traditionellen Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in Manhattan soll es in diesem Jahr geben, teilten die Betreiber der Anlage mit. Wann die Lichter dort genau angehen sollen und wie die Veranstaltung, zu der normalerweise Tausende Menschen kommen, ablaufen soll, war noch nicht klar.