Ex-US-Präsident George Bush mit 93 Jahren auf der Intensivstation

Wenige Tage nach dem Tod seiner Frau Barbara ist der frühere US-Präsident George H. W. Bush in ein Spital gebracht worden. Der 93-Jährige werde auf der Intensivstation einer Klinik in seiner Heimatstadt Houston (Texas) behandelt.

Merken
Drucken
Teilen
Wenige Tage nach dem Tod seiner langjährigen Ehefrau wird der ehemalige US-Präsident George H. W. Bush auf der Intensivstation eines Spitals behandelt. (Bild: KEYSTONE/EPA HOUSTON CHRONICLE / POOL/BRETT COOMER / POOL)

Wenige Tage nach dem Tod seiner langjährigen Ehefrau wird der ehemalige US-Präsident George H. W. Bush auf der Intensivstation eines Spitals behandelt. (Bild: KEYSTONE/EPA HOUSTON CHRONICLE / POOL/BRETT COOMER / POOL)

(sda/dpa/afp)

Wenige Tage nach dem Tod seiner Frau Barbara ist der frühere US-Präsident George H. W. Bush in ein Spital gebracht worden. Der 93-Jährige werde auf der Intensivstation einer Klinik in seiner Heimatstadt Houston (Texas) behandelt.

Dies teilte ein Sprecher der Familie am Montag mit. Eine Infektion habe sich ins Blut des 41. US-Präsidenten übertragen. "Er spricht auf die Behandlung an und scheint sich zu erholen", heisst es in einer Mitteilung.

Der Ex-Präsident kam laut den Angaben bereits am Sonntag in die Klinik. Erst einen Tag zuvor war seine Frau Barbara beerdigt worden.

Barbara Bush war vor einer Woche im Alter von 92 Jahren gestorben. Beide waren mehr als 70 Jahre lang verheiratet.