Festnahme nach Angriff in Manchester - Ermittlungen laufen weiter

Nach dem Messerangriff mit drei Verletzten in Manchester hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Es werde zudem geprüft, ob der 25-Jährige psychische Probleme habe, teilte die britische Polizei am Dienstagabend mit.

Drucken
Teilen
Grosses Polizeiaufgebot am Victoria-Bahnhof in Manchester. (Bild: KEYSTONE/EPA/NIGEL RODDIS)
3 Bilder
Der im Zusammenhang mit einer Messerattacke über Silvester festgenommene Mann soll psychische Probleme haben. (Bild: KEYSTONE/AP PA/SAM CLACK)
Der Victoria-Bahnhof in Manchester wurde an Silvester wegen einer Messer-Attacke vorübergehend geschlossen. (Bild: KEYSTONE/AP PA/PAT HURST)

Grosses Polizeiaufgebot am Victoria-Bahnhof in Manchester. (Bild: KEYSTONE/EPA/NIGEL RODDIS)

(sda/reu/dpa)

Nichtsdestotrotz werde weiter wegen eines möglichen terroristischen Hintergrunds ermittelt. Die Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen laufe noch.

In der Neujahrsnacht waren am Victoria-Bahnhof von Manchester drei Menschen, darunter ein Polizist, durch einen mit einem Küchenmesser bewaffneten Mann verletzt worden. Der Angreifer habe ein grosses Messer gehabt und seine Tat mit dem Bombardement anderer Länder begründet, sagte ein BBC-Mitarbeiter, der den Vorfall beobachtete.

Nach Angaben der Zeitung «Manchester Evening News» berichteten Augenzeugen, der Angreifer habe «Allah» gerufen. Über die Nationalität des Mannes war zunächst nichts bekannt.

Eine Frau und ein Mann, beide zwischen 50 und 60 Jahre alt, wurden mit Stichverletzungen im Unterleib und teilweise auch im Gesicht ins Spital eingeliefert. Ein Polizeibeamter wurde wegen einer Stichwunde an der Schulter behandelt, kurz darauf aber wieder aus dem Spital entlassen.