Hundebaby mit einer Art Schwänzchen auf Stirn entdeckt

Der Welpe Narwhal hat das gewisse Extra: Dem 10-wöchigen Hundebaby aus dem US-Staat Missouri wächst eine Art Schwänzchen aus der Stirn, wie der gemeinnützige Verein «Mac's Mission» aus Jackson auf seiner Facebook-Seite schreibt.

Drucken
Teilen
Dem 10-wöchigen Hundebaby wächst eine Art Schwänzchen aus der Stirn. (Bild: KEYSTONE/AP The Southeast Missourian/TYLER GRAEF)

Dem 10-wöchigen Hundebaby wächst eine Art Schwänzchen aus der Stirn. (Bild: KEYSTONE/AP The Southeast Missourian/TYLER GRAEF)

(sda)

Auf Fotos ist der karamellbraune Welpe mit der ungewöhnlich langen und dünnen Ausstülpung zu sehen. Der Hund, vermutlich ein Dackel-Mischling, sei gefunden worden, er wurde wahrscheinlich ausgesetzt. Aus welchen Verhältnissen das Tier stammt, sei nicht bekannt.

Mit dem Schwänzchen könne der Welpe nicht wedeln, schreibt der Verein weiter. Röntgenaufnahmen zeigten, dass er nicht mit seinem Skelett verbunden sei. Er störe das Hundebaby nicht, deshalb solle das kleine Extra auch nicht entfernt werden. «Er wirkt total gesund», heisst es weiter auf Facebook.

Die Hundeschutzorganisation nannte den Neuzugang Narwhal - nach dem gleichnamigen Wal mit meterlangen Stosszahn, der an ein Einhorn erinnert. Narwhal habe inzwischen Tausende Fans online und Dutzende Adoptionsangebote, schreibt die NGO weiter.

Solche Fehlbildungen gebe es bei Tieren immer wieder, sagte eine Sprecherin der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz aus dem niedersächsischen Bramsche. Bei dem Fortsatz handle es sich medizinisch gesehen nicht um einen Schwanz. Es dürfte eher eine Art Hautfortsatz sein, der in diesem speziellen Fall aussieht wie ein Schwanz.