Indien

Indien: Mehr als zehn Millionen Corona-Infizierte

Als weltweit zweites Land nach den USA hat Indien die Grenze von zehn Millionen Coronavirus-Infizierten überschritten. Das geht aus den am Samstag vom indischen Gesundheitsministerium veröffentlichten Daten hervor. Allerdings scheint sich der Anstieg sowohl bei der Zahl der Infizierten als auch bei der der Todesopfer zu verlangsamen. Seit Freitag wurden den Angaben zufolge 27 022 neue Infektionen registriert - die Gesamtzahl stieg damit auf 10 004 893. Die Zahl der Todesfälle stieg binnen 24 Stunden um 338 auf 144 789.

Drucken
Teilen
Corona-Test in Kaschmir. Foto: Mukhtar Khan/AP/dpa

Corona-Test in Kaschmir. Foto: Mukhtar Khan/AP/dpa

Keystone/AP/Mukhtar Khan
(sda/dpa)

Seit dem 14. Dezember wurde die Schwelle von 30 000 Neuinfektionen pro Tag immer unterschritten, seit dem 12. Dezember wurden täglich weniger als 400 Opfer gemeldet. Allerdings warnten hochrangige Beamte, eine anhaltende Verbesserung sei nicht selbstverständlich, da ein überwältigender Teil der rund 1,3 Milliarden Einwohner noch anfällig für das Virus sei. «Die Dinge können sich schnell ändern und eskalieren», sagte Indiens Covid-19-Task-Force-Chef Vinod Kumar Paul und nannte als Beispiel die aktuelle Situation in einigen europäischen Ländern.

Derzeit trifft die indische Regierung Vorbereitungen für die Impfung von etwa 300 Millionen Menschen, die im Januar beginnen soll. Drei Impfstoffkandidaten haben bei der indischen Arzneimittelbehörde eine Notfallgenehmigung beantragt. Eine Entscheidung über einen oder mehrere Kandidaten wird laut Regierungsvertretern in den kommenden Wochen erwartet.