Israel meldet Rekordwert an Corona-Neuinfektionen

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat in Israel einen Höchststand erreicht. Wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilte, wurden für Montag 1681 Fälle gemeldet - so viele wie nie zuvor an einem Tag in dem Land seit Beginn der Pandemie.

Drucken
Teilen
dpatopbilder - Ein ultraorthodoxer jüdischer Mann streitet sich mit einem Polizeibeamten, als er daran gehindert wird, eine Strasse zu überqueren. Ein hauptsächlich ultraorthodoxes jüdisches Viertel ist aufgrund eines Coronavirus-Ausbruchs abgeriegelt worden. Foto: Oded Balilty/AP/dpa

dpatopbilder - Ein ultraorthodoxer jüdischer Mann streitet sich mit einem Polizeibeamten, als er daran gehindert wird, eine Strasse zu überqueren. Ein hauptsächlich ultraorthodoxes jüdisches Viertel ist aufgrund eines Coronavirus-Ausbruchs abgeriegelt worden. Foto: Oded Balilty/AP/dpa

Keystone/AP/Oded Balilty
(sda/dpa)

Getestet wurden an dem Tag 25 825 Menschen, die Ansteckungsquote betrug demnach 6,5 Prozent. Auch dies ist ein Höchstwert. Insgesamt wurden in Israel bislang mehr als 41 200 Infizierte registriert.

Zum Vergleich: Die Zahl der täglichen Neuinfektionen hatte Mitte Mai in Israel noch im niedrigen zweistelligen Bereich gelegen. In der Schweiz und in Liechtenstein wurden dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Montag innerhalb eines Tages 63 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet. Israel hat nur knapp sechs Prozent mehr Einwohner als die Schweiz.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wurde zu Beginn der Pandemie für sein Krisenmanagement gelobt. Inzwischen steht er aber stark in der Kritik. Vorgehalten werden ihm unter anderem zu schnelle, umfassende Lockerungen.

Die Wirtschaft des Landes ächzt unter den Folgen der Krise, die Arbeitslosigkeit liegt bei mehr als 20 Prozent. Zur Abmilderung der ökonomischen Konsequenzen hat die Regierung ein milliardenschweres Hilfspaket beschlossen. In mehreren Städten gelten für Viertel Ausgangsbeschränkungen.