Kosovos Hauptstadt Pristina nach Corona-Anstieg unter Quarantäne

Die Behörden des Kosovos haben über die Hauptstadt Pristina wegen des sprunghaften Anstiegs von Corona-Erkrankungen die Quarantäne verhängt. An den Ortseingängen schickten Polizisten Autofahrer ohne Sondergenehmigung wieder zurück.

Drucken
Teilen
Viele neue Corona-Infektionen: Medizinisches Personal bei der Arbeit in einem Zelt in der kosovarischen Hauptstadt Pristina.

Viele neue Corona-Infektionen: Medizinisches Personal bei der Arbeit in einem Zelt in der kosovarischen Hauptstadt Pristina.

KEYSTONE/EPA/VALDRIN XHEMAJ
(sda/dpa)

Dies berichtete das Internet-Portal «insajderi.com» am Montag. Am Tag zuvor hatten die Gesundheitsbehörden des Landes 79 neue Corona-Infektionen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Die Zahl der Menschen, bei denen das Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen wurde, erhöhte sich damit an einem Tag von 283 auf 362.

Im Kosovo starben bislang sieben Menschen an der vom Virus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19. 58 Personen gelten als genesen.

In sechs weiteren Städten des kleinen Balkanlandes war schon früher wegen erhöhter Corona-Zahlen die Quarantäne verhängt worden. Ausserdem gilt im ganzen Land eine nächtliche Ausgangssperre von 17 Uhr bis 6 Uhr früh.