Kreml: Lukaschenko will Putin in Moskau treffen

Angesichts des Machtkampfes in Belarus (Weissrussland) will sich Staatschef Alexander Lukaschenko persönlich mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen.

Drucken
Teilen
Präsident Alexander Lukaschenko. Foto: Maxim Guchek/BelTA Pool/AP/dpa

Präsident Alexander Lukaschenko. Foto: Maxim Guchek/BelTA Pool/AP/dpa

Keystone/BelTA Pool/AP/Maxim Guchek
(sda/dpa)

Dazu sei in den kommenden Wochen ein Treffen in Moskau geplant, teilte der Kreml am Sonntag mit. Ein genauer Zeitpunkt wurde zunächst nicht genannt.

Die beiden Politiker hatten zuletzt mehrfach telefoniert, so auch am Sonntag. Putin gratulierte demnach Lukaschenko zu seinem 66. Geburtstag. Dabei bekräftigten beide Seiten nach Kreml-Angaben, das Bündnis der Nachbarn zu stärken und auszubauen.

Putin hatte Lukaschenko zuletzt demonstrativ den Rücken gestärkt und ihm zugesichert, im Falle einer Eskalation notfalls Sicherheitskräfte seines Innenministeriums ins Nachbarland zu schicken. In einem Interview des russischen Staatsfernsehens betonte er abermals, dass er keine Zweifel an Lukaschenkos Wahlsieg habe.

Die Präsidentenwahl vor genau drei Wochen war von massiven Fälschungsvorwürfen überschattet. Die Abstimmung steht international in der Kritik. Dennoch liess sich der Staatschef mit 80,1 Prozent der Stimmen für eine sechste Amtszeit bestätigen. Putin meinte dazu, es sei nicht alles «ideal» auf der Welt. Lukaschenko regiert Belarus bereits seit 26 Jahren mit harter Hand.