Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Macron fordert Verpflichtungen Nordkoreas im atomaren Abrüsten

Frankreich unterstützt die Bemühungen des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In zur Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel. «Wir erwarten nun präzise Verpflichtungen Pjöngjangs», sagte der französische Staatschef Emmanuel Macron mit Blick auf Nordkorea.
Sprachen über die atomare Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel: der südkoreanische Präsident Moon Jae In und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron am Montag in Paris. (Bild: KEYSTONE/EPA REUTERS POOL/PHILIPPE WOJAZER / POOL)

Sprachen über die atomare Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel: der südkoreanische Präsident Moon Jae In und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron am Montag in Paris. (Bild: KEYSTONE/EPA REUTERS POOL/PHILIPPE WOJAZER / POOL)

(sda/dpa)

Macron forderte am Montag in Paris bei seinem Treffen mit Moon eine «vollständige, nachprüfbare und unumkehrbare Denuklearisierung».

US-Präsident Donald Trump hatte sich im Juni mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un getroffen. Kim bekräftigte dabei seinen Willen zur atomaren Abrüstung. Er gab aber bisher keine konkreten Zusagen, wann und wie sein Atomwaffen- und Raketenarsenal abgebaut werden soll.

Macron machte deutlich, dass die Sanktionen der Uno gegen Nordkorea vorerst weiter angewandt werden sollen. Die Atommacht Frankreich ist ständiges Mitglied des Uno-Sicherheitsrats. Südkoreas Präsident Moon begann in Frankreich eine mehrtägige Europarundreise.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.