Mehr als 100 000 Corona-Fälle in Indonesien

In Indonesien ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen auf mehr als 100 000 gestiegen. Innerhalb von 24 Stunden seien rund 1500 neue Fälle registriert worden, die Gesamtzahl sei damit auf 100 300 gestiegen, teilten die Behörden in Jakarta am Montag mit.

Drucken
Teilen
Ein Wandbild in Jakarta zeigt eine Frau und ein Kind, die Mundschutz tragen. Foto: Dita Alangkara/AP/dpa

Ein Wandbild in Jakarta zeigt eine Frau und ein Kind, die Mundschutz tragen. Foto: Dita Alangkara/AP/dpa

Keystone/AP/Dita Alangkara
(sda/dpa)

Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 stieg um 57 auf mehr als 4800. Bereits Mitte Juli hatte der südostasiatische Inselstaat erstmals China bei den Infektionszahlen überholt - rund einen Monat nachdem das Land Lockerungen für die Wirtschaft und das öffentliche Leben eingeleitet hatte.

In einer Kabinettssitzung forderte Präsident Joko Widodo seine Minister auf, in der Bekämpfung der Pandemie nicht nachzulassen. Die Krise sei noch voll im Gange. «Das Ziel ist klar: Wir müssen die Todesrate so weit wie möglich reduzieren, die Genesungsrate steigern und die Zahl neuer Fälle eindämmen», betonte Widodo. Der Archipel mit seinen fast 270 Millionen Einwohnern ist in der Region das am heftigsten von dem Virus betroffene Land.