Mehr als 140 Flüchtlinge auf dem Mittelmeer gerettet

Rettungsschiffe haben auf dem Mittelmeer 144 Flüchtlinge aufgenommen. Die «Alan Kurdi» rettete am Donnerstag 84 Menschen von zwei Schlauchbooten, wie die deutsche Organisation Sea-Eye auf Twitter mitteilte.

Hören
Drucken
Teilen
Bereits vor einer Woche rettete die Besatzung der SOS Mediterranee des Schiffes Ocean Viking im Mittelmeer 30 Flüchtlinge in Seenot.

Bereits vor einer Woche rettete die Besatzung der SOS Mediterranee des Schiffes Ocean Viking im Mittelmeer 30 Flüchtlinge in Seenot.

Keystone/AP MSF/HANNAH WALLACE BOWMAN
(sda/dpa)

Davon seien vier Erwachsene, zwei Neugeborene und ein Kleinkind am Freitagmorgen von Bord geholt und zur ärztlichen Versorgung ins italienische Lampedusa gebracht worden. Das Rettungsschiff «Ocean Viking» nahm in der Nacht zum Freitag 60 Migranten an Bord, wie die Hilfsorganisationen SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen auf Twitter mitteilten.

Sie seien etwa 111 Kilometer vor der libyschen Küste von einem überfüllten Holzboot gerettet worden. Unter ihnen befanden sich demnach auch ein drei Monate alter Säugling und sein dreijähriger Bruder.

Vergangene Woche hatte die «Ocean Viking» insgesamt 215 Menschen gerettet. Eine mit Zwillingen schwangere Frau und ein Mann wurden mit einem Hubschrauber vom Schiff geholt, bevor dieses am Wochenende in den Hafen der italienischen Stadt Messina einlief.