Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Merkel und Sanchez wollen Schulterschluss bei Flüchtlingskrise

Deutschland und Spanien wollen bei dem EU-Gipfel Ende der Woche zur Lösung der Flüchtlingskrise zusammenarbeiten. Dies sagte der spanische Regierungschef Pedro Sanchez am Dienstag in Berlin bei einer Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Angela Merkel und Pedro Sanchez am Dienstag in Berlin beim Abschreiten der Ehrengarde. (Bild: Keystone/EPA/CLEMENS BILAN)

Angela Merkel und Pedro Sanchez am Dienstag in Berlin beim Abschreiten der Ehrengarde. (Bild: Keystone/EPA/CLEMENS BILAN)

(sda/reu)

«Wir brauchen eine gemeinsame europäische Antwort auf die Migration», betonte Sanchez. Merkel sagte zu dem Treffen der Staats- und Regierungschefs der EU am Donnerstag und Freitag, sie rechne für das gesamtes Asylpaket bis Freitag nicht mit einer Lösung.

Sanchez forderte, um das Problem der nach Europa strebenden Flüchtlinge zu lösen, müsse die Zusammenarbeit mit den Herkunfts- und Transitländern der Migranten ausgebaut werden.

Beide Regierungschefs bekannten sich zu einem weiteren Zusammenwachsen der Union. Merkel forderte, die Bankenunion müsse vollendet werden, das werde Thema beim EU-Gipfel sein.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.