Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Mindestens ein Mensch bei Waldbränden in Italien getötet

Mehrere Waldbrände im Süden Italiens haben am Samstag die Feuerwehr in Atem gehalten. Mindestens eine Person kam in Apulien ums Leben, wie Notfallbehörden mitteilten.
Die Notfallbehörden bekämpfen die Waldbrände auf der italienischen Ferieninsel Sardinien mit Löschflugzeugen. (Bild: KEYSTONE/EPA LUSA/JOSE SENA GOULAO)

Die Notfallbehörden bekämpfen die Waldbrände auf der italienischen Ferieninsel Sardinien mit Löschflugzeugen. (Bild: KEYSTONE/EPA LUSA/JOSE SENA GOULAO)

(sda/ap)

Demnach wurden drei Flugzeuge vom Typ Canadair eingesetzt, um aus der Luft Waldbrände in Tortolì auf Sardinien mit Wasser zu löschen. Die Flammen hatten die Räumung eines Strandes und einiger Häuser nötig gemacht. Löschflugzeuge kamen zudem über einem Wald im apulischen Gallipoli zum Einsatz.

In den trockenen, heissen Sommern in Italien sind Waldbrände zwar häufig, doch ist es laut dem Bauernverband Coldiretti in diesem Jahr besonders schlimm. Grund seien ein von starker Trockenheit geprägter Jahresbeginn sowie ein trockener Juni. Coldiretti warnte vor Ernteeinbussen durch Brände, Hitze und extreme Wetterbedingungen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.