Myanmar: Achtjährige wird während Lockdown zum Star in der Küche

Ein achtjähriges Mädchen in Myanmar ist während des Lockdowns zu einer kleinen Starköchin geworden - ihre Videos gehen viral. «Weil ich nicht nach draussen gehen konnte, begann ich Mama und Papa beim Kochen zu helfen, und ich liebe es», sagte Moe Myint May Thu der Deutschen Presse-Agentur.

Drucken
Teilen
HANDOUT - Die achtjährige Moe Myint May Thu beim Kochen in ihrer Küche. Sie ist während des Lockdowns in Myanmar zu einer kleinen Starköchin geworden. Foto: --/privat/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

HANDOUT - Die achtjährige Moe Myint May Thu beim Kochen in ihrer Küche. Sie ist während des Lockdowns in Myanmar zu einer kleinen Starköchin geworden. Foto: --/privat/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

Keystone/privat/--
(sda/dpa)

Bald lud ihre Mutter Videos der Tochter beim Kochen traditioneller Gerichte auf ihr TikTok-Konto. Dabei trägt das Kind süsse Kochuniformen und Kochmütze. Inzwischen wurden die Videos mehrere Hunderttausend Mal geschaut. Die Mutter hatte einmal bei einem Schönheitswettbewerb teilgenommen und daher schon früher Tausende Abonnenten gehabt. Inzwischen sind es 83 000.

Weil die Schulen noch geschlossen sind, verbringt Moe Myint May Thu inzwischen bis zu drei Stunden am Tag in der Küche. Sie übt für später - und möchte einmal professionelle Köchin werden. Ihr Lieblingsgericht ist Mohinga, eine Reisnudel- und Fischsuppe, die in ganz Myanmar gern zum Frühstück gegessen wird.

Sie könne aber auch andere Gerichte zubereiten - etwa Rindereintopf oder scharfen frittierten Frosch. «Jetzt kann ich die meisten Gerichte ganz alle zubereiten», sagte sie. «Aber ich brauche noch Hilfe, um schwere Dinge zu heben.»

Mit ihrer Familie verkauft sie die Gerichte und liefert sie zu den Kunden nach Hause - für 10 000 Kyat (etwas mehr als sechs Euro), was in dem Land ziemlich teuer ist. Mit dem Geld will sie später einen Welpen kaufen. Einen Zwergspitz hat sie bereits als Haustier.