Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Scheues Känguru geht deutscher Polizei und Feuerwehr durchs Netz

Die Polizei im nordrhein-westfälischen Kreis Borken fahndet nach einem kleinen Känguru. Das rund 80 Zentimeter grosse Beuteltier wurde am Mittwochabend von einem Mann in Vreden gesehen, wie die Ordnungshüter am Donnerstag mitteilten.
Das Känguru verschwand im Schutz der Dunkelheit. (Bild: KEYSTONE/EPA AAP/LUKAS COCH)

Das Känguru verschwand im Schutz der Dunkelheit. (Bild: KEYSTONE/EPA AAP/LUKAS COCH)

(sda/afp)

Polizisten und Feuerwehrleute versuchten vergeblich, das scheue Känguru mit Netzen einzufangen. Das Tier verschwand schliesslich im Schutz der Dunkelheit.

Wem das Känguru ausbüxte und wo es sich aktuell befindet, war am Donnerstag zunächst unklar. Die Polizei wollte auf ihren Streifenfahrten weiter Ausschau nach dem Tier halten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.