Schwere Unwetter in Japan: Zehntausende suchen Schutz

Wegen schwerer Überflutungen und Erdrutschen nach sintflutartigen Regenfällen müssen sich im Südwesten Japans Zehntausende Menschen in Sicherheit bringen.

Drucken
Teilen
Schwere Unwetter haben in Japan zu Überschwemmungen geführt.

Schwere Unwetter haben in Japan zu Überschwemmungen geführt.

KEYSTONE/EPA/JIJI PRESS
(sda/dpa)

Die Behörden in den Provinzen Kumamoto und Kagoshima auf Japans südwestlicher Hauptinsel Kyushu forderten am Samstag rund 76'600 Menschen auf, ihre Häuser zu verlassen und Schutzräume aufzusuchen.

Die schweren Niederschläge liessen Flüsse über die Ufer treten und führten zu schweren Überflutungen. Erdrutsche gingen nieder. Das Militär wurde zur Hilfe gerufen, um die Einsatzkräfte zu unterstützen. Die Meteorologische Behörde in Tokio gab für viele Regionen die höchste Warnstufe aus.