Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Simbabwes Ex-Langzeitmachthaber Robert Mugabe gestorben

Simbabwes Ex-Präsident Robert Mugabe ist tot. Der langjährige Machthaber, der das südafrikanische Land von 1980 bis 2017 mit zunehmend harter Land regiert hatte, starb im Alter von 95 Jahren, wie Mugabes Nachfolger Emmerson Mnangagwa am Freitag mitteilte.
Am 31. Dezember 1987 wurde Robert Mugabe (l.) als Präsident von Simbabwe vereidigt. (Bild: KEYSTONE/AP/PETER WINTERBACH)Am 31. Dezember 1987 wurde Robert Mugabe (l.) als Präsident von Simbabwe vereidigt. (Bild: KEYSTONE/AP/PETER WINTERBACH)
Der ehemalige Präsident von Simbabwe, Robert Mugabe, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. (Bild: KEYSTONE/EPA/AARON UFUMELI)Der ehemalige Präsident von Simbabwe, Robert Mugabe, ist im Alter von 95 Jahren gestorben. (Bild: KEYSTONE/EPA/AARON UFUMELI)
Vom Befreiungskämpfer zum Diktator: Robert Mugabe führte Simbabwe von 1987 als Präsident mit zunehmend harter Hand. 2017 wurde er gestürzt. (Bild: KEYSTONE/AP/THEMBA HADEBE)Vom Befreiungskämpfer zum Diktator: Robert Mugabe führte Simbabwe von 1987 als Präsident mit zunehmend harter Hand. 2017 wurde er gestürzt. (Bild: KEYSTONE/AP/THEMBA HADEBE)
3 Bilder

Simbabwes Ex-Langzeitmachthaber Robert Mugabe gestorben

(sda/afp/dpa)

«Mit grösster Traurigkeit gebe ich den Tod des Gründungsvaters Simbabwes und ehemaligen Präsidenten, Kommandant Robert Mugabe, bekannt», schrieb Mnangagwa im Onlinedienst Twitter.

Mnangagwa würdigte Mugabe als «Unabhängigkeitsikone» und als «Panafrikaner», der sein Leben der Befreiung seines Volkes gewidmet habe. «Sein Beitrag zur Geschichte unseres Landes und unseres Kontinents wird niemals vergessen werden», fügte Mnangagwa hinzu. «Möge seine Seele in Frieden ruhen».

Mugabe hatte das ehemalige Rhodesien 1980 in die Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Grossbritannien geführt. Er war zunächst Regierungschef, bevor er 1987 Präsident wurde.

Im Jahr 2017 war er nach insgesamt rund 37 Jahren an der Macht gestürzt worden. Zuvor hatte es Proteste gegen die wirtschaftliche Misere im Lande gegeben, für die Mugabe westliche Sanktionen verantwortlich machte.

Sein Nachfolger Mnangagwa hatte noch am Vortag auf einem Wirtschaftsforum in Kapstadt erklärt, er habe heute mit einer völlig zusammengebrochenen Wirtschaft zu kämpfen, die es wieder aufzubauen gelte.

Die vergangenen Wochen hatte Mugabe zur medizinischen Behandlung in einem Spital in Singapur verbracht, nachdem sich sein Gesundheitszustand zunehmend verschlechtert hatte. Es gab keine offiziellen Angaben, woran Mugabe erkrankt war.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.