Skateboard-Sammlung in New York für 800.000 Dollar versteigert

Eine Sammlung sämtlicher 248 Skateboards der Kult-Marke Supreme ist in New York für 800.000 Dollar (704.000 Euro) versteigert worden. Bei einer Online-Auktion des Auktionshauses Sotheby's erzielte die Kollektion damit am Freitag (Ortszeit) einen Rekord.

Drucken
Teilen
Skateboards haben einen hohen Sammlerwert, wie eine Versteigerung in den USA zeigte. (Bild: KEYSTONE/EPA/ROLEX DELA PENA)

Skateboards haben einen hohen Sammlerwert, wie eine Versteigerung in den USA zeigte. (Bild: KEYSTONE/EPA/ROLEX DELA PENA)

(sda/afp)

Die 1994 vom britischen Designer James Jebbia im New Yorker Stadtteil Soho gegründete Marke errang mit ihren wie Kunstwerke gestalteten Skateboards rasch Kultstatus. Viele Boards wurden in Zusammenarbeit mit Künstlern wie Jeff Koons, Damien Hirst und Richard Prince oder mit Designern wie dem Modehaus Louis Vuitton gestaltet.

Der Sammler Ryan Fuller aus Los Angeles hatte die jetzt versteigerte Kollektion zusammengetragen. «Ich habe so lange wie möglich versucht, keins zu kaufen - denn ich wusste, wenn ich einmal anfange, muss ich alle haben», sagte er in einem von Sotheby's veröffentlichten Video. Fuller setzte Himmel und Hölle in Bewegung um seine Sammlung zusammenzutragen, ein besonders seltenes Brett entdeckte er in einer Lagerhalle in China.

Sotheby's-Vertreter Noah Wunsch erklärte, der Wert von Skateboards sei in den vergangenen fünf Jahren stark gestiegen: «Die Leute sehen sie als Kunst.» Das Auktionshaus wolle mehr derartige Versteigerungen machen.