Streit um Brexit-Handelspakt: Boris Johnson spricht mit von der Leyen

Der britische Premierminister Boris Johnson wird am Mittwoch mit EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen über den angestrebten Brexit-Handelspakt sprechen. Details dazu wollte ein Regierungssprecher in London auf Anfrage aber nicht nennen.

Drucken
Teilen
Boris Johnson, Premierminister von Grossbritannien, verlässt vor einer Kabinettssitzung im Aussen- und Commonwealth-Büro Downing Street 10. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Boris Johnson, Premierminister von Grossbritannien, verlässt vor einer Kabinettssitzung im Aussen- und Commonwealth-Büro Downing Street 10. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa

Keystone/PA Wire/Jonathan Brady
(sda/dpa)

Die zähen Verhandlungen zwischen London und Brüssel drohen zu platzen. Johnson hatte der EU eine Frist bis Donnerstag für eine Einigung gesetzt. Dann tagen die EU-Staats- und Regierungschefs bei einem Gipfel in Brüssel. Brüssel will jedoch auch nach Johnsons Stichtag weiter verhandeln und sieht noch Spielraum bis Ende Oktober. Dann müsste ein Abkommen stehen, damit es rechtzeitig zu Jahresbeginn in Kraft gesetzt werden kann. Es soll die wirtschaftlichen Beziehungen nach der Brexit-Übergangsphase regeln, die am 31. Dezember endet.