Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Studierende demonstrieren in Italien gegen Regierung

Tausende Schüler haben am Freitag in Italiens Grossstädten demonstriert, um von der Regierung mehr Investitionen im Bildungswesen zu fordern. Die Demonstranten beschuldigten die Regierung, die Ausgaben für das Schulwesen reduziert zu haben.
Studierende demonstrierten am Freitag unter anderem in Rom gegen die Bildungspolitik der italienischen Regierung. (Bild: KEYSTONE/AP/ALESSANDRA TARANTINO)

Studierende demonstrierten am Freitag unter anderem in Rom gegen die Bildungspolitik der italienischen Regierung. (Bild: KEYSTONE/AP/ALESSANDRA TARANTINO)

(sda/apa)

Hinzu sehe der Budgetplan 2019 keine Investitionen für die Modernisierung der veralteten Schulgebäude in Italien vor. Die Schüler drängten zur Abschaffung des Numerus clausus für den Zugang zu einigen Fakultäten wie Medizin. In Mailand skandierten die Schüler Slogans gegen Innenminister Matteo Salvini, Vorsitzender der rechten Lega. Fahnen der Lega und der mit ihr verbündeten Regierungspartei Fünf Sterne wurden auf dem Mailänder Domplatz verbrannt.

Einige Demonstranten warfen in Mailand Eier und Knallkörper gegen Polizisten, die vor dem US-Konsulat standen. Demonstrationen fanden auch vor dem Bildungsministerium in Rom und in Neapel statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.