Tierschützer blockieren Verkehr in australischen Städten

Mit Protestaktionen haben militante Tierschützer in mehreren australischen Städten am Montag für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. In Melbourne, der zweitgrössten Stadt des Landes, blockierten Demonstranten eine viel befahrene Kreuzung.

Merken
Drucken
Teilen
Strassenkreuzung blockiert: In der australischen Metropole Melbourne wird eine militante Tierschützerin von der Polizei weggeführt. (Bild: KEYSTONE/EPA AAP/ELLEN SMITH)

Strassenkreuzung blockiert: In der australischen Metropole Melbourne wird eine militante Tierschützerin von der Polizei weggeführt. (Bild: KEYSTONE/EPA AAP/ELLEN SMITH)

(sda/dpa)

Sie stellten Minibusse mitten auf der Strasse ab und setzten sich auf die Fahrbahn. In zwei Vororten ketteten sich Tierschützer an Lastwagen, um die Zufahrt zu Schlachthäusern zu verhindern. Premierminister Scott Morrison bezeichnete die Proteste als «un-australisch».

In der Nähe von Brisbane ketteten sich mehrere Dutzend Tierschützer ebenfalls in der Nähe eines Schlachthauses an. In der Nähe von Sydney wurden neun Demonstranten festgenommen. Proteste gab es auch in Sydney selbst sowie in Hobart, der Hauptstadt der australischen Insel Tasmanien.