Trauerfeierlichkeiten für Leicester-City-Besitzer Vichai begonnen

In Bangkok haben am Samstag die Trauerfeierlichkeiten für den bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommenen Besitzer des englischen Fussballklubs Leicester City, Vichai Srivaddhanaprabha, begonnen.

Drucken
Teilen
In einem Tempel in Bangkok haben sich Angehörige, Regierungsvertreter und Prominente zu dreitägigen Bade-Riten versammelt, die den Auftakt der einwöchigen Trauerzeremonie für Vichai bilden. (Bild: KEYSTONE/EPA/DIEGO AZUBEL)

In einem Tempel in Bangkok haben sich Angehörige, Regierungsvertreter und Prominente zu dreitägigen Bade-Riten versammelt, die den Auftakt der einwöchigen Trauerzeremonie für Vichai bilden. (Bild: KEYSTONE/EPA/DIEGO AZUBEL)

(sda/afp)

In einem Tempel in der thailändischen Hauptstadt versammelten sich am Abend neben den Angehörigen Regierungsvertreter und Prominente zu dreitägigen Bade-Riten, die den Auftakt der einwöchigen Trauerzeremonie bilden.

Der Helikopter des 60-jährigen Milliardärs war vor einer Woche kurz nach dem Start im Stadion auf einen Parkplatz gestürzt und in Flammen aufgegangen. Keiner der fünf Insassen überlebte. Seine Ehefrau und die vier Kinder waren nicht an Bord.

Vichai war Eigentümer der thailändischen Duty-Free-Kette King Power. Der Milliardär hatte den damaligen Zweitligisten Leicester City 2010 für 40 Millionen Pfund (nach heutigem Wert: 51 Millionen Franken) übernommen und seither viel Geld in den Verein gepumpt. Unter seiner Führung gelang der Aufstieg in die Premier League und der sensationelle Gewinn der Meisterschaft im Jahr 2016.