Trump will USA «voll und ganz» auf künftige Epidemien vorbereiten

US-Präsident Donald Trump will die Vereinigten Staaten für Epidemien in der Zukunft wappnen. Dies sagte Trump am Donnerstag bei einem Auftritt in Allentown im US-Bundesstaat Pennsylvania.

Drucken
Teilen
US-Präsident Donald Trump ist wegen der Coronavirus-Krise weniger auf Reisen - am Donnerstag jubelten ihm aber vielerorts bei einem Besuch in Allentown zahlreiche Anhänger zu.

US-Präsident Donald Trump ist wegen der Coronavirus-Krise weniger auf Reisen - am Donnerstag jubelten ihm aber vielerorts bei einem Besuch in Allentown zahlreiche Anhänger zu.

KEYSTONE/AP/Matt Rourke
(sda/dpa)

«Ich bin entschlossen, dass Amerika voll und ganz auf alle künftigen Ausbrüche (von Krankheiten), von denen wir hoffen, dass es keine geben wird, vorbereitet sein wird», erklärte der US-Präsident. «Unsere Anstrengung beginnt mit der dramatischen Steigerung unserer Reserven.» Nie wieder werde ein US-Präsident leere Regale oder abgelaufene Produkte erben - zumindest nicht in den kommenden Jahren, versprach Trump.

Das Weisse Haus hatte zuvor mitgeteilt, dass die US-Regierung an einem «voll ausgestatteten, widerstandsfähigen nationalen Lagerbestand» arbeite, der etwa Schutzmasken vorhalten soll.

Vorwürfe an Obama

Trump hat im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie der Vorgängerregierung von Barack Obama vorgeworfen, für die Startschwierigkeiten seiner Regierung in der Krise verantwortlich zu sein - etwa für anfängliche Probleme mit Tests, die fehlerhafte Ergebnisse geliefert hatten. Ende April sagte Trump, die letzte Regierung habe seiner eigenen «schlechte, kaputte Tests» hinterlassen - ungeachtet der Tatsache, dass das Coronavirus erstmals Ende letzten Jahres auftauchte. Kritiker werfen Trump vor, selbst nicht energisch genug auf die Krise reagiert zu haben, so dass das Virus die USA weitgehend unvorbereitet traf.

In Pennsylvania besuchte Trump ein Unternehmen, das Arzneimittel und medizinische Produkte vertreibt. Wegen der Coronavirus-Krise sind Reisen des US-Präsidenten zur Seltenheit geworden. Unterstützer säumten teils dicht gedrängt die Strassen, um Trump zu begrüssen.