Unglück in Nachtclub überschattet Schwimm-WM in Südkorea

Ein Unglück in einem Nachtclub in der Nähe des Athletendorfes überschattet die Schwimm-WM im südkoreanischen Gwangju. Beim Einsturz einer Etage des Gebäudes in der Nacht auf Samstag kamen zwei Menschen ums Leben.

Drucken
Teilen
Die Schwimm-WM in Südkorea wird von einem Unglück am Rande des Geschehens mit mindestens zwei Todesopfern überschattet. (Bild: KEYSTONE/EPA/PATRICK B. KRAEMER)

Die Schwimm-WM in Südkorea wird von einem Unglück am Rande des Geschehens mit mindestens zwei Todesopfern überschattet. (Bild: KEYSTONE/EPA/PATRICK B. KRAEMER)

(sda/dpa)

Dies meldet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Behörden der Stadt. Demnach sind zudem mindestens zehn Personen verletzt worden. Unter den Verletzten sollen auch Sportler der Weltmeisterschaft gewesen sein - hauptsächlich Wasserballerspieler.

Der Schwimm-Weltverband erklärte: «Die FINA überprüft die Situation sorgfältig und wird alle Massnahmen einleiten, um die Gesundheitsversorgung sicherzustellen und Hilfe bereitzustellen, wann immer es nötig ist.»