US-Abzugspläne sollen Thema bei Nato-Konferenz werden

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg will die US-Pläne für einen Abzug von Truppen aus Deutschland an diesem Mittwoch und Donnerstag bei Gesprächen mit den Verteidigungsministern der Bündnisstaaten diskutieren.

Drucken
Teilen
ARCHIV - Jens Stoltenberg, Generalsekretär der Nato, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: -/NATO/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

ARCHIV - Jens Stoltenberg, Generalsekretär der Nato, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: -/NATO/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits

Keystone/NATO/-
(sda/dpa)

Das Thema sei für die ganze Allianz relevant, sagte der Norweger am Dienstag in einer Pressekonferenz in Brüssel.

US-Präsident Donald Trump hatte am Montag offiziell bestätigt, dass die Zahl der US-Soldaten in Deutschland auf 25 000 reduziert werden soll. Derzeit sind rund 34 500 US-Soldaten in Deutschland stationiert. Mit einem Teilabzug der US-Truppen will Trump Deutschland für die aus seiner Sicht weiterhin zu geringen Verteidigungsausgaben bestrafen.