US-Sonderbeauftragter: Abrüstungsgespräche mit Russland im Juni

Die USA und Russland haben nach US-Angaben neue Gespräche zur atomaren Abrüstung vereinbart. Dies schrieb der Sonderbeauftragte der US-Regierung für Abrüstungsfragen, Marshall Billingslea, am Montag (Ortszeit) auf Twitter.

Merken
Drucken
Teilen
Die USA und Russland wollen über Abrüstung sprechen - um auch solche Provokationen mit russischen Kampfflugzeugen gegen die Nato zu thematisieren.

Die USA und Russland wollen über Abrüstung sprechen - um auch solche Provokationen mit russischen Kampfflugzeugen gegen die Nato zu thematisieren.

KEYSTONE/EPA NATO/NATO HANDOUT
(sda/dpa)

Er habe mit dem russischen Vize-Aussenminister Sergej Rjabkow einen Zeitpunkt und Ort für Verhandlungen im Juni vereinbart, hiess es. China sei auch eingeladen worden, erklärte Billingslea weiter. Wo und wann die Verhandlungen geführt werden, teilte er nicht mit. Von russischer Seite gab es keine Bestätigung.

Russland hat zuletzt immer wieder Druck gemacht, Verhandlungen zu beginnen. Im Februar 2021 läuft der letzte grosse atomare Abrüstungsvertrag New Start aus. Russland hatte immer wieder vor einem unkontrollierbaren atomaren Wettrüsten gewarnt, sollte der Vertrag nicht verlängert werden. Die USA hatten zwar ihre Bereitschaft zu Gesprächen über das Abkommen erklärt, allerdings will Washington, dass an einem neuen Vertrag auch China beteiligt werden müsste.