Weltkriegsbombe im Zentrum Berlins erfolgreich entschärft

Eine in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs gefundene Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitagmittag erfolgreich entschärft worden. Zuvor waren tausende Personen in Sicherheit gebracht worden. Auch der Hauptbahnhof war gesperrt worden.

Merken
Drucken
Teilen
Mitglieder der Berliner Polizei mit der Weltkriegsbombe, die später erfolgreich entschärft werden konnte. (Bild: KEYSTONE/EPA BERLIN POLICE/BERLIN POLICE HANDOUT)

Mitglieder der Berliner Polizei mit der Weltkriegsbombe, die später erfolgreich entschärft werden konnte. (Bild: KEYSTONE/EPA BERLIN POLICE/BERLIN POLICE HANDOUT)

(sda/afp)

Eine in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs gefundene Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitagmittag erfolgreich entschärft worden. Zuvor waren tausende Personen in Sicherheit gebracht worden. Auch der Hauptbahnhof war gesperrt worden.

"Kurzer Knall - der Zünder wurde soeben abseits der Weltkriegsbombe kontrolliert gesprengt", erklärte die Polizei. Während der Aktion war die Umgebung aus Sicherheitsgründen geräumt worden, schätzungsweise 10'000 Personen waren betroffen.

Es kam zu Behinderungen im Fern-, Regional- und Nahverkehr. In dem Evakuierungsgebiet lagen unter anderem auch Spitäler, Altersheime, Bundesbehörden und Botschaften. Die Behörden hatten den Einsatz tagelang vorbereitet. Hunderte Polizisten sowie Einsatzkräfte von Feuerwehr und Hilfsorganisationen waren aktiv.

Berlins Hauptbahnhof wurde gesperrt. Gegen 11.45 Uhr bestätigten die Einsatzkräfte dessen Evakuierung. Der Zugverkehr über den Verkehrsknotenpunkt war vorübergehend komplett eingestellt. "Der Hauptbahnhof ist leer", twitterte die Berliner Polizei.