Zahl antisemitischer Straftaten in Deutschland steigt markant

Die Zahl der antisemitischen Straftaten in Deutschland ist einem Bericht zufolge im vergangenen Jahr um rund 13 Prozent gestiegen. Bundesweit seien rund 2000 Taten gegen Juden und jüdische Einrichtungen verübt worden.

Drucken
Teilen
In Deutschland nimmt die Zahl antisemitischer Straftaten zu. Der deutsche Innenminister Horst Seehofer wird am Dienstag einen Bericht zur Kriminalität vorstellen.

In Deutschland nimmt die Zahl antisemitischer Straftaten zu. Der deutsche Innenminister Horst Seehofer wird am Dienstag einen Bericht zur Kriminalität vorstellen.

KEYSTONE/EPA/MIKA SCHMIDT / POOL
(sda/afp)

Darunter erfasst ist auch der Anschlag auf die Synagoge in Halle am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur im Oktober, wie die «Welt am Sonntag» unter Berufung auf den neuen Jahresbericht zur politisch motivierten Kriminalität meldet. 2018 hatte das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) 1799 antisemitische Straftaten verzeichnet.

Insgesamt nahm die politisch motivierte Kriminalität laut dem Bericht nach zwei Jahren des Rückgangs erstmals wieder zu, um 14 Prozent auf mehr als 41'000 Taten. Rund 22'000 dieser Delikte seien aus rechter Gesinnung verübt worden. Die Zahl links motivierter Straftaten stieg um rund 24 Prozent auf fast 10'000 Fälle.

Der neue Jahresbericht zur politisch motivierten Kriminalität wird am Dienstag von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und BKA-Präsident Holger Münch vorgestellt.