Zahl der Toten nach Selbstmordanschlag in Kabul steigt auf 24

Nach dem IS-Selbstmordanschlag auf ein Bildungszentrum in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist die Zahl der Todesopfer auf 24 gestiegen. 57 Menschen seien verwundet worden, teilte das Innenministerium am Sonntag mit.

Drucken
Ein Mann wird nach einem in Kabuk Selbstmordanschlag in einem Krankenhaus behandelt. Foto: Mariam Zuhaib/AP/dpa

Ein Mann wird nach einem in Kabuk Selbstmordanschlag in einem Krankenhaus behandelt. Foto: Mariam Zuhaib/AP/dpa

Keystone/AP/Mariam Zuhaib
(sda/dpa)

Bei einem Anschlag in dem westlichen Stadtteil Dascht-e Bartschi hatte ein Attentäter am Samstagabend in Kabul vor allem Schülerinnen und Schüler in den Tod gerissen. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu der Attacke.