Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

42 Teilnehmerländer beim Eurovision Song Contest 2019 in Israel

Ungeachtet eines Boykottaufrufes wollen mehr als 40 Länder am Eurovision Song Contest (ESC) 2019 in Israel teilnehmen.
Netta Barzilai aus Israel hatte mit ihrem Song «Toy» den letzten Eurovision Song Contest (ESC) in Portugal gewonnen. Am nächsten ESC in Israel werden über 40 Länder teilnehmen - trotz Boykottaufrufen. (Bild: KEYSTONE/AP/ARMANDO FRANCA)

Netta Barzilai aus Israel hatte mit ihrem Song «Toy» den letzten Eurovision Song Contest (ESC) in Portugal gewonnen. Am nächsten ESC in Israel werden über 40 Länder teilnehmen - trotz Boykottaufrufen. (Bild: KEYSTONE/AP/ARMANDO FRANCA)

(sda/dpa)

«42 Länder werden es in Tel Aviv beim Eurovision Song Contest 2019 wagen zu träumen», schrieb die Europäische Rundfunkunion als Veranstalter am Mittwoch auf Twitter. Dies ist nur ein Teilnehmer weniger als beim bisher letzten Wettbewerb im Mai in Portugal.

«Dare to Dream» (zu träumen wagen) ist das Motto der Veranstaltung. Die israelische Sängerin Netta hatte im Mai mit ihrem Song «Toy» den ESC gewonnen. Deswegen findet der Wettbewerb im Mai 2019 regulär in dem Land statt.

Im September hatten sich Dutzende Kulturschaffende gegen die Ausrichtung des ESC in Israel ausgesprochen. Als Grund wurden Menschenrechtsverletzungen des Landes gegen die Palästinenser genannt.

Boykottaufrufe gegen Israel gibt es häufig. Sie sind umstritten, weil Kritiker darin die Grenze zum Antisemitismus überschritten sehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.