Literaturtage in Klagenfurt eröffnet - Setz warnt eigene Branche

Der Schriftsteller Clemens J. Setz hat bei der Eröffnung der 43. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt vor der Vermischung von Fiktion und Realität gewarnt.

Drucken
Teilen
Der österreichische Autor Clemens J. Setz ist 2008 selbst in Klagenfurt beim Wettlesen um den Bachmann-Preis angetreten. Heute hat er mit einer Rede die 43. Tage der deutschsprachigen Literatur eröffnet. (Bild: Keystone/EPA/HENDRIK SCHMIDT)
In den folgenden Tagen wetteifern 14 Autorinnen und Autoren mit eigens für den Wettbewerb geschriebenen Texten um den Bachmann-Preis. (Bild: Handout: Logo der 43. Tage der deutschsprachigen Literatur in Kl)