«Rigoletto» besticht durch feine Klänge und gewaltige Bilder

Ein Klassiker aus der Opernwelt gepaart mit einem grossen Spektakel: Verdis «Rigoletto» entfaltet auch auf der Bregenzer Seebühne seinen melodiösen Reichtum und seine verführerische Macht. Heimlicher Star der Premiere der Inszenierung ist ein gigantischer Clownkopf.

Drucken
Teilen
Die Bregenzer Festspiele zeigen in dieser Spielzeit erstmals Giuseppe Verdis «Rigoletto» auf der Seebühne. Vladimir Stoyanov verkörpert den Titelhelden Rigoletto. (Bild: KEYSTONE/APA/APA/DIETMAR STIPLOVSEK)
Grosses Spektakel auf der Bregenzer Seebühne. Die Oper «Rigoletto» feierte am Mittwoch Premiere bei den Bregenzer Festspielen. Die Bühne wird von einem gigantischen Clownkopf dominiert. (Bild: KEYSTONE/APA/APA/DIETMAR STIPLOVSEK)
Grosses Spektakel auf der Bregenzer Seebühne: Am Mittwoch feierte Giuseppe Verdis Oper «Rigoletto» Premiere bei den diesjährigen Bregenzer Festspielen. (Bild: KEYSTONE/EDDY RISCH)
Musikalische Höhepunkte der Oper «Rigoletto» an den Bregenzer Festspielen waren die Duette. Etwa zwischen der französischen Sopranistin Mélissa Petit, in der Rolle der Gilda, und dem bulgarischen Bariton Vladimir Stoyanov, als Titelheld Rigoletto. (Bild: KEYSTONE/EDDY RISCH)