Blues-Brothers-Legende Matt «Guitar» Murphy mit 88 gestorben

Matt «Guitar» Murphy, einst Gitarrist der US-Band The Blues Brothers, ist am Freitag im Alter von 88 Jahren gestorben. Das verkündete die Gruppe in mehreren sozialen Medien.

Drucken
Teilen
Matt «Guitar» Murphy (r) im Juli 1988 während eines Auftritts von «The Blues Brothers» am Jazzfestival in Montreux (Bild: KEYSTONE/JEAN-GUY PYTHON)

Matt «Guitar» Murphy (r) im Juli 1988 während eines Auftritts von «The Blues Brothers» am Jazzfestival in Montreux (Bild: KEYSTONE/JEAN-GUY PYTHON)

(sda/dpa)

Über die genau Todesursache gab es keine Angaben. Murphy wuchs in der Stadt Memphis auf und zog später nach Chicago. Dort zählte er in den 50er Jahren zu den Grössen der Blues-Szene.

1978 wurde er Mitglied der Blues Brothers und trat später in den Filmen «The Blues Brothers» und «Blues Brothers 2000» auf. Murphy erlitt 2002 einen Schlaganfall, schaffte es in den folgenden Jahren aber, wieder auf hohem Niveau Gitarre zu spielen. «Er war ein starker Mann, der ein langes, erfolgreiches Leben führte», schrieb sein Neffe Floyd Murphy Jr. bei Facebook.