Liebesbriefe Napoleons für halbe Million Euro versteigert

Drei Liebesbriefe von Napoleon Bonaparte an seine Ehefrau Josephine sind in Paris für mehr als eine halbe Million Euro versteigert worden. Die zwischen 1796 und 1804 geschriebenen Briefe fanden am Donnerstag für 513'500 Euro einen Käufer.

Drucken
Teilen
Liebesbriefe von Napoleon sind am Donnerstag in Paris für über eine halbe Millionen Euro versteigert worden. (Bild: KEYSTONE/EPA DPA/JAN WOITAS)

Liebesbriefe von Napoleon sind am Donnerstag in Paris für über eine halbe Millionen Euro versteigert worden. (Bild: KEYSTONE/EPA DPA/JAN WOITAS)

(sda/afp)

Dies teilte das Auktionshaus Drouot in der Nacht auf Freitag mit.

In einem Brief aus dem Jahr 1796 beklagt sich Napoleon während seines Italienfeldzuges, keine Neuigkeiten von Josephine zu erhalten. «Kein Brief von dir, meine reizende Freundin, du hast also liebliche Beschäftigungen, denn du vergisst deinen Ehemann, der inmitten aller Angelegenheiten und äusserster Müdigkeit nur an dich denkt, nur dich begehrt. (...). Ich bin isoliert. Du hast mich vergessen.»

Bei der Auktion in der französischen Hauptstadt Paris wurden am Donnerstag insgesamt zahlreiche historische Gegenstände versteigert. So erzielte eine von der Wehrmacht verwendete Enigma-Verschlüsselungsmaschine 48'100 Euro.