Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Mexikanische Oscar-Preisträger werben für Dialog nach Wahlen

Mexikanische Filmschaffende werben für einen fairen politischen Umgang mit dem Ergebnis der Präsidentenwahl in ihrem Heimatland. Das Projekt «El día después» (Der Tag danach) wolle Mitgefühl und Inklusion nach einem hitzigen und polarisierendem Wahlkampf fördern.
Der Regisseur Alejandro González Iñárritu und andere mexikanische Filmschaffende haben eine Initiative gegründet, die nach den kommenden Wahlen den Dialog zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen fördern will. (Bild: Keystone/AP/ALASTAIR GRANT)

Der Regisseur Alejandro González Iñárritu und andere mexikanische Filmschaffende haben eine Initiative gegründet, die nach den kommenden Wahlen den Dialog zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen fördern will. (Bild: Keystone/AP/ALASTAIR GRANT)

(sda/dpa)

Die Spaltung des Landes dürfe nicht weiter geschürt werden, sagte der Schauspieler Diego Luna ("Rogue One») in einem Video der Kampagne.

Die Initiative wird unter anderem von den Oscar-Preisträgern Guillermo del Toro ("Shape of Water»), Alejandro González Iñárritu ("The Revenant») und Alfonso Cuarón ("Gravity») unterstützt. Durch sie sollen Kanäle des Dialogs für die Bürger geschaffen werden, um das Ergebnis der Wahl friedlich zu diskutieren, heisst es auf der Internetseite des Projekts.

In Mexiko wird am 1. Juli ein neuer Präsident gewählt. Zudem müssen Gouverneure, Bürgermeister und kommunale Abgeordnete im ganzen Land neu gewählt werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.