Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

New Yorks Broadway meldet erneut Rekordsaison

Die Theater am Broadway in New York haben erneut eine Rekordsaison verbucht. Zwischen Mai 2018 und Mai 2019 haben rund 14,8 Millionen Menschen ein Stück besucht, wie die zuständige Broadway League mitteilte.
Szene aus der Broadway-Show «Harry Potter and the Cursed Child» in New York. (Bild: KEYSTONE/AP Boneau/Bryan-Brown/MATTHEW MURPHY)

Szene aus der Broadway-Show «Harry Potter and the Cursed Child» in New York. (Bild: KEYSTONE/AP Boneau/Bryan-Brown/MATTHEW MURPHY)

(sda/dpa)

Das brachte den Theatern Einnahmen von 1,8 Milliarden Dollar - ebenfalls Rekord. In der Saison zuvor brachten rund 13,8 Millionen Zuschauer Einnahmen von rund 1,7 Milliarden Dollar. Die Zahlen seien «phänomenal», sagte Charlotte St. Martin, Chefin der Broadway League.

Als Gründe für den Broadway-Boom gelten unter anderem der ebenfalls boomende Tourismus in New York, denn rund 63 Prozent der Theaterbesucher sind Studien zufolge Touristen. Ausserdem gab es mit insgesamt 72 Shows aussergewöhnlich viel Auswahl.

Im Schnitt 124 Dollar für ein Ticket

Besonders beliebt war unter anderem das Musical «Hamilton», die Geschichte der Gründung der USA via Rap, das in der gerade zu Ende gegangenen Saison insgesamt rund 165 Millionen Dollar einspielte.

Auch Musicals und Theaterstücke wie «The Lion King», «Harry Potter and the Cursed Child», «Wicked» und «Frozen» wurden vor vielen vollen Sälen aufgeführt und verbuchten hohe Einnahmen. Der Durchschnittspreis für ein Ticket lag bei 124 Dollar.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.