Tom Hanks nach Corona-Infektion aus dem Spital entlassen

Der mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Hollywood-Star Tom Hanks ist aus dem Spital in Australien entlassen worden.

Hören
Drucken
Teilen
Eine Woche nach dem positiven Coronavirus-Test hat US-Schauspieler Tom Hanks die Isolierstation in einem Spital in Australien verlassen können.

Eine Woche nach dem positiven Coronavirus-Test hat US-Schauspieler Tom Hanks die Isolierstation in einem Spital in Australien verlassen können.

KEYSTONE/AP/Richard Shotwell
(sda/afp)

Eine Woche nach dem positiven Coronavirus-Test habe der US-Schauspieler die Isolierstation in einem Spital im ostaustralischen Bundesstaat Queensland verlassen können, teilten die Gesundheitsbehörden am Dienstag mit. Hanks' ebenfalls mit dem Coronavirus infizierte Frau Rita Wilson befindet sich demnach weiter im Spital.

Hanks soll in die Luxuswohnung in Gold Coast zurückgekehrt sein, die er und seine Frau in Australien angemietet haben. Hanks war wegen der Dreharbeiten an einer Filmbiographie über Elvis Presley nach Australien gereist.

Der aus Filmen wie «Forrest Gump» und «Philadelphia» bekannte Schauspieler sollte in dem Film des australischen Regisseurs Baz Luhrmann Presleys langjährigen Manager Colonel Tom Parker spielen. Wegen Hanks' Coronavirus-Infektion wurde die Filmproduktion ausgesetzt.

Hanks Ehefrau, Sängerin und Komponistin, gab vor der Coronavirus-Diagnose Konzerte im Opernhaus von Sydney und in Brisbane. Auch in einer beliebten Fernsehshow trat sie auf.

Hanks ist der erste Hollywoodstar, der eine Infektion mit dem neuartigen Virus öffentlich machte. Im Internet dankten Hanks und Wilson den australischen Ärzten und Pflegekräften für ihren Einsatz. Zudem riefen sie ihre Fans dazu auf, in der Corona-Pandemie den Ratschlägen von Experten zu folgen.