40-jährige Frau in Monthey fiel Beziehungsstreit zum Opfer

Dem Tötungsdelikt vom Neujahrstag in Monthey VS ging offenbar ein Beziehungsstreit voraus. Der 41-jährige Freund des Opfers wurde inzwischen von der Staatsanwaltschaft einvernommen und sitzt in Untersuchungshaft.

Hören
Drucken
Teilen
Am Anfang des Tötungsdelikts in der Neujahrsnacht in Monthey VS stand gemäss den bisherigen Ermittlungen ein Beziehungsstreit zwischen dem 40-jährigen Opfer und dessen 41-jährigem Freund.

Am Anfang des Tötungsdelikts in der Neujahrsnacht in Monthey VS stand gemäss den bisherigen Ermittlungen ein Beziehungsstreit zwischen dem 40-jährigen Opfer und dessen 41-jährigem Freund.

KEYSTONE/LUIS BERG
(sda)

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen gehen die Walliser Strafverfolgungsbehörden von einem Beziehungsdelikt aus, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Demnach kam es in der Nacht auf den 1. Januar kurz nach Mitternacht zu einem Streit zwischen dem 40-jährigen Opfer und dessen Freund.

Die unterdessen erfolgte Autopsie hat ergeben, dass beim Streit keine Schusswaffe im Spiel war. Ermittlungen sind im Gang. Weitere Angaben machte die Polizei in ihrer Mitteilung nicht.

Polizisten hatten die Frau gegen 13 Uhr tot in ihrer Wohnung gefunden, nachdem eine Drittperson Meldung erstattet hatte. Vor Ort hielten die Polizisten den 41-jährigen Franzosen an, der im Kanton Waadt wohnt.