Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Agrarriese Fenaco 2017 mit mehr Umsatz und Gewinn

Der von landwirtschaftlichen Genossenschaften getragene Agrarkonzern Fenaco blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Der Konzern konnte beim Umsatz zulegen und erzielte das beste Ergebnis seiner 25-jährigen Unternehmensgeschichte.
Die Fenaco feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass will sie Bauern mit Geschenkpaketen am Erfolg teilhaben lassen. (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

Die Fenaco feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass will sie Bauern mit Geschenkpaketen am Erfolg teilhaben lassen. (Bild: KEYSTONE/PETER KLAUNZER)

(sda/awp)

Unter dem Strich verdiente der Konzern im vergangenen Geschäftsjahr 99 Millionen Franken und damit 2 Millionen mehr als im Vorjahr, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Auf betrieblicher Ebene, also vor Zinsen und Steuern, legte der Gewinn (Ebit) um 4 Prozent auf 129 Millionen Franken zu.

Die Fenaco-Gruppe habe die Erlöse im vergangenen Jahr zu zwei Dritteln aus eigener Kraft steigern können, sowohl preisbedingt sowie mittels Marktanteilsgewinnen, heisst es. Insgesamt legte der Umsatz konzernweit um 5,3 Prozent auf 6,3 Milliarden Franken zu.

Beim Detailhandel stieg der Erlös um 6 Prozent auf 1,96 Milliarden Franken. Neben einem guten Geschäftsgang bei Volg und Landi trugen auch die Übernahme des Detailhandelsgrossisten Cadar sowie der Einstieg in den Online-Handel zum Wachstum bei, wie Fenaco schreibt.

Insbesondere dank der Übernahme des Landtechnikanbieters Dousset Matelin konnte auch die Agrar-Sparte zulegen und zwar um 2,5 Prozent auf 1,8 Milliarden Franken. Das stärkste Umsatzplus mit 17 Prozent verzeichnete das Geschäftsfeld Energie (1,14 Milliarden Franken). Grund dafür war laut Mitteilung unter anderem ein höheres Absatzvolumen bei Agrola.

Rückläufig entwickelten sich hingegen die Geschäfte in der Sparte Lebensmittelindustrie. Hier wurde ein um 0,9 Prozent tieferer Erlös von 1,25 Milliarden verbucht. Der Rückgang sei auf die tieferen Nettoerlöse in den Geschäftsbereichen Fleisch und Getränke zurückzuführen.

Die Fenaco feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass will sie Bauern direkt am Erfolg teilhaben lassen. Landi-Mitgliedern, die einen landwirtschaftlichen Betrieb führen, erhalten deshalb ein Geschenkpaket sowie eine Rückvergütung zwischen 200 und 1'000 Franken, sofern sie sich für die Teilnahme anmelden, teilte die Fenaco mit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.