Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Anteil der Auslandschweizer leicht angestiegen

Die Gemeinschaft der Auslandschweizer bildet - gemessen an der Einwohnerzahl - den viertgrössten Kanton der Schweiz. Ende 2018 lebten 760'200 Schweizer Bürger im Ausland, das sind 10,6 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Anstieg um 1,1 Prozent.
Jeder zehnte Schweizer Staatsbürger lebt im Ausland. Dabei ist Thailand das Mekka der Senioren und Israel das Lieblingsland der Jungen. (Grafik BFS) (Bild: BFS)

Jeder zehnte Schweizer Staatsbürger lebt im Ausland. Dabei ist Thailand das Mekka der Senioren und Israel das Lieblingsland der Jungen. (Grafik BFS) (Bild: BFS)

(sda)

Besonders auswanderungsfreudig sind Rentner und Rentnerinnen. Jeden Fünften zieht es im Ruhestand in kostengünstige und/oder warme Landstriche.

In Ungarn, Portugal und Südafrika ist das Geschlechterverhältnis bei den älteren Schweizer Bürgern ausgewogen, in Spanien überwiegen die Seniorinnen (20 Prozent gegenüber 12 Prozent Senioren) und in Thailand sind die Senioren in der Überzahl (26 Prozent gegenüber 7 Prozent Seniorinnen).

Das Mekka der jungen Auslandschweizer ist Israel: 80 Prozent der Auslandschweizer in diesem Land sind unter 44 Jahre alt, wie neue Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) belegen. Ähnlich attraktiv für Junge sind nur das Vereinigte Königreich und Chile mit etwas über 60 Prozent.

Die meisten Auslandschweizer - fast zwei Drittel - leben in Europa, ein Sechstel hat sich in Nordamerika niedergelassen. 8 Prozent sind nach Lateinamerika und die Karibik ausgewandert, 7 Prozent nach Asien, 4 Prozent nach Australien und 3 Prozent nach Afrika. Drei Viertel haben neben der Schweizer Staatsangehörigkeit noch mindestens eine weitere.

Die meisten bleiben in der Nähe

Der überwiegende Anteil der Auslandschweizer entfernt sich nicht weit weg von der Heimat: Am meisten - knapp 200'000 - sind in Frankreich niedergelassen. Es folgen Deutschland mit 90'400, Italien mit 49'600, das Vereinigte Königreich und seine europäischen Gebiete mit 35'700 sowie Spanien mit 23'800.

In allen genannten Ländern ist die Zahl der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer angestiegen, am stärksten im Vereinigten Königreich (um 2,7 Prozent), am geringsten in Italien (um 0,1 Prozent).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.