Bergsteiger am Dom in den Walliser Alpen verunglückt

Ein 27-jähriger Schweizer Alpinist ist am Dienstag am Dom in den Walliser Alpen in den Tod gestürzt. Sein Begleiter zog sich schwere Verletzungen zu. Der 26-Jährige aus dem Kanton Bern wurde mit einem Helikopter der Air Zermatt ins Inselspital Bern geflogen.

Drucken
Teilen
Die beiden Alpinisten stürzten am Dom im Gebiet des Festijoch auf einer Höhe von etwa 3700 m über Meer mehrere Meter tief über felsiges Gelände.

Die beiden Alpinisten stürzten am Dom im Gebiet des Festijoch auf einer Höhe von etwa 3700 m über Meer mehrere Meter tief über felsiges Gelände.

Kapo Wallis
(sda)

Der Unfall ereignete sich gegen 10.00 Uhr, wie die Kantonspolizei Wallis am Mittwoch mitteilte. Die beiden Bergsteiger befanden sich angeseilt im Abstieg vom Dom. Aus derzeit nicht geklärten Gründen stürzten die beiden Alpinisten im Gebiet des Festijoch auf einer Höhe von etwa 3700 Metern über Meer mehrere Meter tief über felsiges Gelände.

Einer der beiden Bergsteiger konnte schwerverletzt die Rettungskräfte alarmieren. Beim Eintreffen konnten die Einsatzkräfte nur noch den Tod seines Begleiters feststellen. Beim Opfer handelt es sich um einen 27-Jährigen mit Wohnsitz im Kanton Solothurn. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.