Bettina Oberli eröffnet mit «Wanda, mein Wunder» das ZFF 2020

Am 24. September startet das 16. Zurich Film Festival (ZFF) mit «Wanda, mein Wunder» von Bettina Oberli. Es ist der erste Eröffnungsfilm einer Regisseurin in der Geschichte des Festivals und gleichzeitig auch Oberlis erster Film am ZFF.

Drucken
Teilen
Die Berner Regisseurin Bettina Oberli eröffnet dieses Jahr als erste Filmemacherin das Zurich Film Festival.

Die Berner Regisseurin Bettina Oberli eröffnet dieses Jahr als erste Filmemacherin das Zurich Film Festival.

Keystone/ALEXANDRA WEY
(sda)

Die Tragikomödie handelt von der Polin Wanda, die den Patriarchen Josef nach einem Schlaganfall für einen Hungerlohn betreut. Sie lebt unter dem gleichen Dach mit dessen Familie an der Zürcher Goldküste - so nah, dass sie unerwartet schwanger wird.

«Wanda, mein Wunder» sei «ein perfekter Eröffnungsfilm und durchaus auch eine programmatische Wahl», sagt Christian Jungen, Artistic Director des ZFF, laut Medienmitteilung vom Donnerstag. Er habe einen grossen Unterhaltungswert und stehe ausserdem für den Aufbruch des Schweizer Films, «der uns einen Spiegel vorhält».

Zum Schauspiel-Ensemble gehören unter anderem Anatole Taubman ("Zwingli») und die Österreicherin Birgit Minichmayr ("Die Goldfische») - die Hauptrolle wird von der Polin Agnieszka Grochowska gespielt.

Das 16. Zurich Film Festival dauert vom 24. September bis am 4. Oktober.