Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bewohner nach Gasaustritt wegen Geothermiesonde evakuiert

Weil bei Bohrungen für eine private Geothermiesonde Gas ausgetreten ist, mussten am Donnerstagmittag in Cugy FR Bewohner im Umkreis von 300 Metern evakuiert werden. Verletzt wurde niemand.
Gebiet evakuiert: Während der Bohrungen für eine Geothermiesonde ist in Cugy FR Gas ausgetreten. (Bild: Kapo FR)

Gebiet evakuiert: Während der Bohrungen für eine Geothermiesonde ist in Cugy FR Gas ausgetreten. (Bild: Kapo FR)

(sda)

Wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilte, ist das Gas kurz vor 14 Uhr in einer Tiefe von 20 bis 25 Metern ausgetreten; gegen 18.30 Uhr hat sich die Situation normalisiert. Wie viele Menschen das Gebiet verlassen mussten, gab die Polizei nicht an. Am Abend konnten sie in ihre Häuser zurückkehren.

Der Alarm wurde ausgelöst, weil der Gasdruck während gut einer Stunde nicht nachgelassen hat. Die Strasse sowie die Bahnstrecke zwischen Payerne VD und Estavayer-le-Lac FR wurden vorübergehend unterbrochen. Eine Spezialfirma stand im Einsatz, um das Gas kontrolliert abzubrennen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.