Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

2018 war das teuerste Unwetterschadenjahr seit zehn Jahren

2018 gab es in der Schweiz Unwetterschäden in der Höhe von 200 Millionen Franken. Das ist soviel wie seit zehn Jahren nicht mehr. Auf einen längeren Zeitraum gesehen war es allerdings das elfte relativ schadensarme Jahr in Folge.
Land unter in Lausanne am 12. Juni 2018. In der Schweiz gab es 2018 Unwetterschäden in der Höhe von rund 200 Millionen Franken. Das ist soviel wie seit 10 Jahren nicht mehr, aber deutlich unter dem jährlichen Durchschnitt seit 1972. (Bild: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)

Land unter in Lausanne am 12. Juni 2018. In der Schweiz gab es 2018 Unwetterschäden in der Höhe von rund 200 Millionen Franken. Das ist soviel wie seit 10 Jahren nicht mehr, aber deutlich unter dem jährlichen Durchschnitt seit 1972. (Bild: KEYSTONE/VALENTIN FLAURAUD)

Am 23. Januar 2018 wurde die A2 zwischen der Wilerplanggen und der Ripplistal-Galerie von einer Schlammlawine verschüttet. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Am 23. Januar 2018 wurde die A2 zwischen der Wilerplanggen und der Ripplistal-Galerie von einer Schlammlawine verschüttet. (Bild: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die häufigsten Auslöser von Unwetterschäden im Jahr 2018 waren Gewitter. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Die häufigsten Auslöser von Unwetterschäden im Jahr 2018 waren Gewitter. (Bild: KEYSTONE/ANTHONY ANEX)

Erdrutsch mitten durchs Dorf Champéry VS am 22. Januar 2018. Insgesamt entstanden 2018 in der Schweiz Unwetterschäden in der Höhe von 200 Millionen Franken. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Erdrutsch mitten durchs Dorf Champéry VS am 22. Januar 2018. Insgesamt entstanden 2018 in der Schweiz Unwetterschäden in der Höhe von 200 Millionen Franken. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Sicht auf die zerstörte Kantonsstrasse zwischen Frutigen und Adelboden nach einem Murgang am 5. Januar 2018 im Bereich Linter. (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Sicht auf die zerstörte Kantonsstrasse zwischen Frutigen und Adelboden nach einem Murgang am 5. Januar 2018 im Bereich Linter. (Bild: KEYSTONE/PETER SCHNEIDER)

Wasserradfahren in Locarno am 8. November 2018, nachdem der Lago Maggiore nach heftigen Niederschlägen über die Ufer getreten war. (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/ALESSANDRO CRINARI)

Wasserradfahren in Locarno am 8. November 2018, nachdem der Lago Maggiore nach heftigen Niederschlägen über die Ufer getreten war. (Bild: KEYSTONE/TI-PRESS/ALESSANDRO CRINARI)

Murgang am 7. August 2018 in Chamoson VS. 2018 gab es in der Schweiz Unwetterschäden in der Höhe von rund 200 Millionen Franken. (Bild: KEYSTONE/MAXIME SCHMID)

Murgang am 7. August 2018 in Chamoson VS. 2018 gab es in der Schweiz Unwetterschäden in der Höhe von rund 200 Millionen Franken. (Bild: KEYSTONE/MAXIME SCHMID)

Am 22. Januar kam es in Ollon VD zu einem Erdrutsch ganz in der Nähe von Wohnhäusern. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Am 22. Januar kam es in Ollon VD zu einem Erdrutsch ganz in der Nähe von Wohnhäusern. (Bild: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.