Autoimporteure verfehlen CO2-Ziele zum vierten Mal in Folge

Die 2019 in der Schweiz neu zugelassenen 314'000 Personenwagen entlassen mehr CO2 in die Luft als erlaubt. Den geltenden Zielwert von 130 Gramm CO2 pro Kilometer haben die Autoimporteure zum vierten Mal in Folge verfehlt.

Drucken
Teilen
Die Importeure von Neuwagen mussten 2019 rund 78 Millionen Franken Busse bezahlen, weil die verkauften Fahrzeuge die CO2-Grenzwerte nicht einhielten.
Neuwagen der Marke Volkswagen beim Badischen Bahnhof der Deutschen Bahn Richtung Basel.
Ein SUV auf einem Parkplatz in Zürich: Neuwagen haben 2019 mehr CO2 pro Kilometer ausgestossen als erlaubt.
CO2-Ausstoss und Benzinverbrauch von 2019 in Verkehr gesetzten Neuwagen lagen zum vierten Mal in Folge über dem Zielwert des Bundes.