Axenstrasse dürfte nach Felssturz acht Wochen gesperrt bleiben

Die beiden Felsblöcke, die auf die Axenstrasse zu fallen drohen, lassen sich nur mit grossem Aufwand beseitigen. Das Bundesamt für Strassen schätzt, dass die wichtige Nord-Süd-Verbindung zwischen Brunnen SZ und Flüelen UR acht Wochen gesperrt bleibt.

Drucken
Teilen
Diese beiden Felsblöcke drohen auf die Axenstrasse abzustürzen. Sie waren am Sonntag bei heftigen Regenfällen freigespült worden. (Bild: Bundesamt für Strassen Astra)
Weil das Felssturzgebiet am Axen nicht betreten werden kann, kommen Helikopter zum Einsatz. (Bild: Bundesamt für Strassen Axen)
Der Felsblock, der am Sonntag am Axen abgestürzt ist. (Bild: Bundesamt für Strassen Astra)