Blick auf das Frühwerk des deutschen Kunststars Isa Genzken

Gertenschlanke Ellipsoiden und Hyperboloiden als Skulpturen oder auf Papier prägten von 1973 bis 1983 das Frühwerk von Isa Genzken. Das Kunstmuseum Basel gewährt in seinem Haus für Gegenwart einen umfassenden Blick in die Anfänge einer grossen Künstlerinnenkarriere.

Drucken
Teilen
Isa Genzken, hier bei der Verleihung des Kaiserrings 2017 der Stadt Goslar, gilt seit Jahrzehnten als eine der einflussreichsten deutschen Künstlerinnen.
Minimalistische Formen prägen das Frühwerk der deutschen Künstlerin Isa Genzken, das im Haus zur Gegenwart des Kunstmuseums Basel zu sehen ist.
«Feuervogel» (1981), eines der Hyperboloiden von Isa Genzkens Frühwerken in der Ausstellung im Haus zur Gegenwart des Kunstmuseums Basel.